Globales Lernen und vergleichbare Ansätze

Globales Lernen umfasst…

 

Kopf: sich informieren, nach- und weiterdenken

Herz: Herzensthema finden, empathisch sein

Hand: sich einbringen, mitmischen

 

Unter dem Begriff “Globales Lernen” kann man ein Bildungskonzept verstehen, das den Fokus auf Transformation des Denkens und Handelns im Kontext des Globalisierungsprozesses in der Gesellschaft legt. Dabei wird versucht, vom Kategorien-Denken wegzukommen und im Blick auf die gesamte Welt zu denken und zu handeln. Das Ziel des “Globales Lernen” ist die Entwicklung der Weltoffenheit. Sehr oft denkt man an Vermittlung von Wissen, Erfahrung und Kompetenzen zu Welt-Themen wie Verwirklichung von Menschenrechten, globaler Gerechtigkeit und nach den Bedingungen für eine friedliche Welt.

Die Frage hier ist: wie üben wir Globales Lernen auch im Alltag und welche Ansätze kennen wir. 

Die Konzepte von Buen Vivir( aus Lateinamerika), Ubuntu(aus Südafrika) oder Dharma (im Buddhismus) zeigen, dass es weltweit andere wertebasierte Konzepte gibt, die auch um ein achtsameres Miteinander kämpfen.


    • Wo kommt Globales Lernen noch als Konzept vor?

    • Kann man über “Global” sprechen?

    • Wann ist das Lernen “Global”

    • Wie können wir voneinander lernen wenn keine Zusammenarbeit auf Augenhöhe gibt?


Diese Fragen kannst du für einen Austausch mitnehmen.

 
© Verein-Meinewelt. All rights reserved.
X
Skip to toolbar